Ich arbeite jetzt schon 2 Jahre mit LED Dauerlicht im Studio. Blitzen war zwar mein Anfang, aber ich habe mich dabei immer geärgert beim Umbau des Set´s erst alles wieder neu einstellen zu müssen. Ich habe damals lange das Internet durchsucht weil LED nicht gleich LED ist. Mein erste Wahl viel dann auf einen Jinbei der mich um die 500€ gekostet hat. Als dieser beim ersten Outdoor Shooting wegen einem Windstoß auf das Parkdeck klatschte war der Schreck erst groß. Ich konnte das ganze dann selbst flicken und er hat mir bis heute gute Dienste geleistet.


Vor einigen Wochen bin ich durch ein Video auf den Godox aufmerksam geworden. Ähnliche LED Lichtleistung aber eben eine ganz neue Generation. Mein alter Jinbei konnte die Kelvin nicht anpassen, was bei dem Godox schon möglich ist. Ich habe mir das gute Stück etwas genauer angeschaut und da ich eh schon lange noch ein weiteres gutes LED Licht haben wollte, habe ich mir das Ding bestellt. Das erste was mich total beeindruckt hat war die absolut hochwertige Qualität. Und ein richtig tolles Zubehör Set. Mein erster Eindruck war sofort, das die 350€ gut angelegt sind. Auch der Funktionsumfang ist gigantisch gut. Das will ich hier aber nicht weiter erläutern sondern mit geht es um die Lichtleistung beim Shooting. Da mein Jinbei auch nur die 150Watt Version ist, habe ich mich bei dem Godox auch für die 150 Watt entschieden. Hier kann man mit 200 Watt auf 10% Stufe schnell über das Ziel hinaus schießen. Viel Licht machen beide, egal ob 150 oder 200 Watt. Aber wer arbeitet schon mit voller Leistung. Mein Jinbei hat als kleinste Stufe 10% und da ist es mir schon passiert das ich von Hand noch abdunkeln musste. Bei dem Godox ist das aber Stufenlos von 0 bis 100% geregelt worden. Alleine das ist schon richtig klasse.. und wir reden hier über ein LED Dauerlicht das um einiges günstiger war.

Mittlerweile habe ich einige Shootings mit dem guten Stück machen können und ich bin wirklich schwer verliebt. Klar es kommt dann noch immer drauf an welcher Lichtformer drauf ist. Aber egal ob 60cm BeautyDish, 60x60 Softbox, oder mein absoluter Liebling und Mutter aller Studio Softboxen 2Meter x 1,4 Meter lassen absolut nichts zu wünschen übrig. Ich kann dieses Licht absolut empfehlen und das aus reiner Überzeugung. Und nicht weil ich von Godox Kohle dafür bekomme oder mir das Teil gestellt wurde. Nein ich habe mir es wie jeder andere auch für den vollen Preis gekauft. Und ganz ehrlich, ich würde es wieder tun.


Mir schwirrt seit Tagen eine Idee durch den Kopf. Das ganze basiert auf meinen derzeitigen freien Projekten. Auf Instagram oder Google gehe ich gerne her und Bewerbe diese. In der Regel stecke ich da fünf bis zehn Euro bei guten Bildern rein damit sie besser gesehen werden können. Es sind keine Likes die man kauft, sondern einfach nur das mehr reale Menschen dieses sehen. Das ganze bringt mir und dem Model welches verlinkt wird nicht nur mehr Reichweite sondern auch neue Angebote oder Aufträge. Natürlich immer vorausgesetzt das es sich um eine gute Arbeit handelt. Den nur dann erhält man auch eine Reaktion.


Basierend auf meinen freien Projekten will ich nur noch arbeiten machen auf die ich Lust habe. Bewerbungen die ich bekomme, aber nicht so mein Fall sind leite ich nach wie vor an andere Fotografen weiter die damit ihre Payjobs machen.

Ich hatte jetzt die Idee, parallel zu meinen freien Projekte so genannte Sozial Projekte anzubieten. Person X bucht ein kostenloses freies Projekt und und nimmt z.b. ein zehn Euro Instapacket mit dazu. Das bedeutet eine zusätzliche Reichweite von 1300 - 3000 Usern.

Bei 20€ sind es schon 2600 bis 6700

Und bei 50€ reden wir schon von 6400 bis 17000 Usern. Aktuell habe ich ein Beitrag in der Werbung von Svenja, für 23€ liege ich im Moment bei 9000 Impression fast 30 Kommentare und über 1k Likes auf dem Bild. Zusätzlich noch gut 20 neue echte Follower. Ich denke mal Svenja wird alleine dadurch einige neue Anfragen bekommen haben für ein Shooting. Das ganze ist also eine Win Win Situation. Vor 2 Jahren habe ich Annika entdeckt, und ihr Account ist danach so extrem explodiert das sie bestimmt 50 Shootings bis heute gemacht hat. Soziale Reichweite ist also extrem wichtig. Ich werde auch weiterhin Beiträge bewerben die es in meinen Augen wert sind. Aber mit meiner Idee könnte man noch viel gezielter arbeiten und die Reichweite von Model und Fotograf extrem erhöhen.


Und ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. Ich will selbst von dem Geld nicht einen Cent für mich, und das ist mir sehr wichtig. Jedes Model das bei mir im Studio war, kann das Sozial Paket auch erst buchen wenn die Bilder fertig sind. Wir sprechen uns dann zusammen ab welche Bilder beworben werden sollen.

10 Ansichten1 Kommentar

Ich möchte mich als erstes bei meinem VIP Usern bedanken. Ich habe in den 4 Monaten nicht ein einziges gekündigtes Abo gehabt. Das macht mich unglaublich demütig und ich möchte mich ganz herzlich bedanken. Vor 14 Tagen habe ich das erste mal wieder im Studio gearbeitet und die liebe Svenja war zu besuch. Da ich in den 4 Monaten wirklich nichts gemacht habe was mit der Fotografie zu tun hatte, war es jetzt indirekt ein echt komisches Gefühl. Es fühlte sich fast ein wenig Neu an. Allerdings habe ich ganz schnell wieder Blut geleckt und Svenja hat mir eine unglaubliche Serie geliefert. Da nun auch schon der Juli ausgebucht ist, wird es nun auch relativ Zeitnah wieder im VIP Bereich neue Künstlerisch Wertvolle Werke von mir geben. Gestern habe ich noch 2 LED Panel bestellt und einige neue Ideen an Sets in meinem Studio die ich umsetzten kann. Ich darf also sagen.. bleibt gespannt.. und das allerwichtigste .. bleibt gesund.

  • Facebook
  • Instagram
  • YouTube
  • Pinterest

© 2019 Thorsten Geisser 

Thorsten Geisser, Osterkamp 6, 49324 Melle
info@emotionalefotografie.com